Homonyme sind das Gegenteil von Synonyme, d.h. sie stellen zwei Wörter unterschiedlicher Herkunft und Bedeutung dar, die aber gleich ausgesprochen und/oder gleich geschrieben werden. Im Gegensatz zu Polysemen (aka "unechte Homonyme" wie z.b. Bank, Himmel, Leiter, Niete, Strom, Zug), die es reichlich in allen Sprachen gibt, gibt es etymologisch keine Verwandschaft zwischen ihnen.

Anmerkung: Im Spanischen und Italienischen gibt es wenig Homonyme, im Chinesischen und Japanischen gibt es besonders viele Homophone.


Homophone - Gleiche Aussprache, aber verschiedene Schreibweise

Laie, Leihe
Lärche, Lerche
Lehre, Leere
Mohr, Moor
Rad, Rat
seid, seit
Seite, Saite
sechs, Sex
Wahl, Wal
Wände, Wende
Weise, Waise
wieder, wider
Fest-/Teil-/Nachname, Fest-/Teil-/Nachnahme


Homographen - Gleiche Schreibweise, aber verschiedene Ausspache

Lache (Lachensart, Pfütze)
August (Monate, Namen)
modern (neuartig, verrotten)
Weg (Pfad, nicht mehr da)
Montage (Wochentage, Zusammenbau)
Hochzeit (Vermählung, hohe Zeit)
Tauchen (Schwimmen, kleines Tau)
Tenor (Stimmung, Sänger)
übersetzen (Sprachen, Fähre)


Zusammengesetzte Homographen

Beinhaltung (Be-inhaltung, Bein-haltung)
Erbleichen (Er-bleichen, Erb-leichen)
Staubecken (Stau-becken, Staub-ecken)
Versendung (Ve-sendung, Vers-endung)
Wachstube (Wach-stube, Wachs-tube)


Homograph und homophon, aber verschiedene Wortart

Arm, arm (Substantiv, Adjektiv)
Elf, elf (Substantiv, Zahl)
Fest, fest (Substantiv, Adjektiv)
Gefahren, gefahren (Substantiv im Plural, Verb im Perfekt)
sieben, sieben (Zahl, Verb)


Homograph, homophon und gleiche Wortart, aber unterschiedliche Grammatik

Golf (Geographie, Sport)
Heide (Landschaft, Nichtchrist)
Kiefer (Anatomie, Baum)
Laster (Fahrzeug, Gewohnheit)
Mutter (Elternteil, Schraubengegenstück)
Schild (Zeichen, Schutzgegenstand)
Steuer (Lenkung, Abgaben)
Tau (Niederschlag, Seil)
Tor (Eingang, Narr)


Perfekte Homonyme: homograph, homophon, gleiche Wortart und Grammatik

Kluft (Abgrund, ugs. Kleidung)